Wir und die Anderen: Die EU als Welthandelsmacht

26.01.2020 14:30 Uhr

Die Rolle der Europäischen Union als Welthandelsmacht sowie die Wechselwirkungen zwischen Handelspolitik, Außenpolitik und Sicherheitspolitik standen im Mittelpunkt des 4. Paneuropa-Franken-Forums der Paneuropa-Union Bayern in Bad Kissingen. Das Forum wurde auch in diesem Jahr wieder in Zusammenarbeit mit der Bildungsstätte Heiligenhof sowie der Bundeszentrale für Politische Bildung ausgerichtet. Alexander Kulitz MdB, Außenhandels- und Außenwirtschaftssprecher der FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag, sprach zum Thema „Die EU und China: Zwischen konkurrierenden Gesellschaftssystemen und Handelspartnerschaft“ und plädierte dafür, sich in Europa mit der chinesischen Denkweise grundlegend auseinanderzusetzen und den Systemwettbewerb mit China offensiv und ohne Vorurteile anzugehen.

Der Landesvorsitzende der PEU Bayern, Dr. Dirk Hermann Voß, forderte in seinem Vortrag zum Thema „Die Europäische Union – ‚zahnlose’ Welthandelsmacht ohne Macht?“ größere Anstrengungen der EU-Mitgliedstaaten, die erfolgreiche Handelspolitik mit einer Stimme auch außen- und sicherheitspolitisch abzusichern und sich dem weltweiten Wettbewerb der Systeme zu stellen. Dominik Klein von der IHK-Würzburg-Mainfranken, berichtete über die seit mehr als zwei Jahrzehnten andauernden Anstrengungen der EU, mit den lateinamerikanischen Ländern des MERCOSUR ein Handelsabkommen zu vereinbaren, die immer wieder von politischen Erschütterungen der beteiligten Länder beeinträchtigt würden. Norman Blevins, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Hanns-Seidel-Stiftung, beleuchtet unter dem Thema „Die Handelsbeziehungen zwischen den USA und er Europäischen Union - Showdown oder neue Partnerschaft?“ Fakten und Hintergründe der aktuellen Handelspolitik von Präsident Trump.

(Bild v.l.n.r.: Seminarleiter Ulrich Rümenapp, Paneuropa-Jugend Landesvorsitzender Christian Hoferer, Dirk-Hermann Voß, Alexander Kulitz MdB, Norman Blevins)